Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Nationalisten stürmen russische Agentur in Kiew

Nationalisten stürmen russische Agentur in Kiew

Archivmeldung vom 17.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Screenshot Facebook-Account
Bild: Screenshot Facebook-Account

Ukrainische Nationalisten haben am Samstag das Gebäude der russischen föderalen Agentur „Rossotrudnitschestwo“ in Kiew gestürmt, als dort Kinder ein Theaterstück probten. Das meldet das Nachrichtenportal Strana.ua unter Berufung auf Augenzeugen.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" schreibt weiter: "Trotz der eingetroffenen Polizei hätten die Radikalen nicht aufgehört, Türen einzuschlagen bzw. sie mit Winkelschleifern aufzubrechen zu versuchen. Die Nationalisten sollen zudem Wände mit antirussischen Losungen beschmiert und eine russische Flagge zertrampelt haben.

Auch die OSZE soll alarmiert worden sein.

„Die Radikalen stürmten das Gebäude, richteten Sachschaden an, haben mit Gewaltanwendung gedroht. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich etwa 50 Kinder im Gebäude, sie sind sehr verängstigt“, sagte der Leiter der Agentur, Konstantin Worobjow.

Der Überfall dauerte laut ihm etwa eine halbe Stunde. Die Radikalen veröffentlichten auf ihrer Facebook-Seite später ein Video von ihrer Aktion.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Vertretung der russischen Föderalagentur in Kiew überfallen wird. Im Sommer 2016 hatten Radikale das Gebäude mit Brandsätzen beworfen.

„Rossotrudnitschestwo“ ist seit 2007 in der Ukraine vertreten. Die Aufgabe der Agentur ist die Entwicklung russisch-ukrainischer humanitärer Beziehungen."

Wie die ExtremNews Redaktion erfuhr treiben in der Westukraine die Bandera-Anhänger weiter ihr Unwesen. Demnach haben Mitglieder der OUN , die weiterhin die offizielle Armee von Galizien ist, am vergangenen Donnerstag am helllichten Tag das Denkmal für „Die Sieger über den Nazusmus“ in Lwow (Lehmberg) demoliert. Die Gruppe hat mit Farbe „ Denkmal der Besatzer“ auf das Denkmal geschrieben. Aufgrund, dass solche Straftaten in der Ukraine nicht verfolgt werden müssen sich vor niemandem verstecken.

Quelle: Sputnik (Deutschland) / ExtremNews

Videos
Tibetische Buddhisten ritzen Mantra als eine Form der Meditation oft in Steine.
Die Mantra Apotheke
Der Beitrag endhält am Textende ein Video.
Neue Transmission "Fernheilen per Video: Prostata bzw. Gebärmutterhals" veröffentlicht
Termine
Lichtnahrung und Erleuchtung mit Olga Podorovskaya
79639 Grenzach-Wyhlen
05.06.2018 - 24.06.2018
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige