Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russland kündigt Gaslieferungen über Nord Stream 1 an

Russland kündigt Gaslieferungen über Nord Stream 1 an

Archivmeldung vom 20.07.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.07.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Gaspipeline (Symbolbild) Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk
Gaspipeline (Symbolbild) Bild: Freepik / WB / Eigenes Werk

Russland hat Leitungskapazitäten für neue Gaslieferungen über Nord Stream 1 angekündigt. Laut Daten des Netzbetreibers Gascade soll nach den schon länger geplanten Wartungsarbeiten ab Donnerstag, 6 Uhr, wieder Gas über die Ostsee-Pipeline nach Deutschland strömen. Ab dem Vormittag sind rund 12 Millionen Kilowattstunden (kWh) pro Stunde für den Übergabepunkt Lubmin II angekündigt.

Allerdings werden über die Website des Netzbetreibers oft bestimmte Mengen angegeben, die später dann nicht tatsächlich fließen. Am 11. Juli hatte die Wartung von Nord Stream 1 begonnen. Die parallel verlaufende Pipeline Nord Stream 2 ist nach russischen Angaben jederzeit einsatzbereit, ihr Betrieb ist jedoch in Deutschland bislang nicht genehmigt.

Der Gaspreis im europäische Future-Handel legte am Mittwoch ungeachtet der Neuigkeiten bis zum frühen Nachmittag über zwei Prozent zu, wenngleich zwischenzeitlich noch größere Preissteigerungen etwas gedämpft wurden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spike in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige