Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Scheidender Präsident Südkoreas schreibt Brief an nordkoreanischen Staatschef

Scheidender Präsident Südkoreas schreibt Brief an nordkoreanischen Staatschef

Archivmeldung vom 23.04.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.04.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Das heute in Nord- und Südkorea geteilte Korea
Das heute in Nord- und Südkorea geteilte Korea

Foto: Johannes Barre (IGEL)
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der noch amtierende Präsident von Südkorea Moon Jae-in hat einen Brief an den nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un verfasst. Am nächsten Tag erhielt er eine wohlmeinende Antwort, in der sich Kim Jong-un eine Verbesserung der Beziehungen zwischen dem Norden und dem Süden des Landes wünschte. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE: "Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in, der bald von diesem Amt zurücktreten wird, hat einen persönlichen Brief an den nordkoreanischen Führer Kim Jong-un geschrieben und umgehend eine freundliche Antwort von diesem erhalten. Kim Jong-un dankte dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in für seine "historische" Leistung zur Verbesserung der Beziehungen zwischen den beiden Nachbarländern.

Moon wird im nächsten Monat sein Amt an den designierten konservativen Präsidenten Yoon Suk-yeol übergeben, der bereits eine härtere Gangart gegenüber Nordkorea angekündigt hat. Die staatliche Koreanische Zentrale Nachrichtenagentur (KCNA) der nordkoreanischen KVDR teilte am Freitag in Pjöngjang mit:

"Kim Jong-un würdigte die Mühen und Anstrengungen, die Moon Jae-in bis zu den letzten Tagen seiner Amtszeit für die große Sache der Nation auf sich genommen hat."

Der nordkoreanische Staatschef würdigte die von ihm und Moon unterzeichneten "historischen gemeinsamen Erklärungen, die der ganzen Nation Hoffnung für die Zukunft geben". KCNA meldete:

"Der Austausch der persönlichen Briefe zwischen den Spitzenpolitikern des Nordens und des Südens ist Ausdruck ihres tiefen Vertrauens."

Moon hatte bereits mehrere Treffen mit Kim. Im Jahr 2018 hatte er als erster südkoreanischer Präsident seit mehr als zehn Jahren Pjöngjang besucht und als erstes Staatsoberhaupt aus Seoul eine Rede vor der nordkoreanischen Öffentlichkeit gehalten. Er half auch dabei, die historischen Treffen zwischen Kim und dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump in den Jahren 2018 und 2019 zu arrangieren.

Moons Büro bestätigte den Austausch von "Freundschaftsbriefen" mit Nordkorea. "Die Ära der Konfrontation sollte durch Dialog überwunden werden", so der scheidende Präsident in seiner Abschiedsbotschaft.

Der Briefwechsel erfolgte mitten in einer Phase erhöhter Spannungen auf der koreanischen Halbinsel, da Pjöngjang in den letzten Monaten mehrere Raketentests durchgeführt hatte. Im März gab Nordkorea bekannt, dass es seine bisher größte ballistische Interkontinentalrakete Hwasong-17, welche auch die USA erreichen könne, erfolgreich gestartet habe."

Quelle: RT DE

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fahrt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige