Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Neue Gefechte in der Ukraine trotz Waffenstillstand

Neue Gefechte in der Ukraine trotz Waffenstillstand

Archivmeldung vom 13.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Prorussische Proteste in der Ukraine 2014
Prorussische Proteste in der Ukraine 2014

Foto: Lvivske
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In der Ukraine ist es am Freitag und Samstag zu neuen Gefechten zwischen Regierungstruppen und pro-russischen Separatisten gekommen. Regierungstruppen hätten einen Angriff auf den Flughafen von Donezk zurückgeschlagen, berichtet die "BBC".

Anwohner berichteten, dass den ganzen Tag über Schüsse und Explosionen im Stadtgebiet zu hören gewesen sein sollen. Erst Anfang September war ein Waffenstillstand zwischen den Konfliktparteien beschlossen worden.

Währenddessen entsandte Russland einen weiteren Hilfskonvoi, der nach Kreml-Angaben Lebensmittel und Generatoren in die von Separatisten gehaltenen Gebiete bringen soll. Ukrainische Regierungsstellen beklagten, dass sie die Fracht des Konvois nicht überprüfen konnten.

Zweiter russischer Hilfskonvoi erreicht Ukraine

Ein zweiter Hilfskonvoi aus Russland hat offenbar am Samstagmorgen die Ostukraine erreicht. Um 08:00 Uhr Moskauer Zeit (06:00 Uhr deutscher Zeit) seien die Kontrollen aller Fahrzeuge abgeschlossen worden, sagte ein Sprecher des russischen Zolls der Nachrichtenagentur Ria Novosti. Insgesamt umfasse der Konvoi 200 Fahrzeuge, die nach russischen Angaben knapp 1.900 Tonnen Hilfsgüter und Lebensmittel transportieren. Kiew äußerte sich bisher nicht zur Ankunft des Konvois auf ukrainischen Staatsgebiet.

Moskau hatte bereits im August einen 280 Lkw umfassenden Hilfskonvoi in die umkämpfte Stadt Lugansk geschickt. Dies hatte internationale Kritik hervorgerufen, da Russland den Hilfskonvoi ohne Zustimmung aus Kiew in die Ostukraine geschickt hatte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Die Goldene Blume
Zeitgenössische Darstellung des Demonstrationsversuchs zur Milzbrandimpfung, den Pasteur in Pouilly-le-Fort unternahm
Die Realität der Viren
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wales in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen