Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Farage hält zweites Brexit-Referendum für möglich

Farage hält zweites Brexit-Referendum für möglich

Archivmeldung vom 16.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Nigel Farage (2014), Archivbild
Nigel Farage (2014), Archivbild

Foto: Diliff
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der britische Brexit-Hardliner Nigel Farage hält ein zweites Referendum über den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union für möglich. "Ich glaube und fürchte, dass wir auf einem Weg zu einer Verlegung und möglicherweise einem zweiten Referendum sind", sagte der frühere UKIP-Chef am Mittwoch dem Nachrichtensender Sky News.

Zunächst rechne er mit einer Verlängerung der Frist für den Brexit. Im Anschluss dürften die Stimmen für ein zweites Referendum in Westminster lauter werden, so Farage. Der Brexit-Hardliner war einer der lautesten Vertreter des Brexit-Lagers. Kurz nach dem Referendum im Sommer 2016 hatte er seinen Rücktritt von allen Parteiämtern erklärt. Er hatte dies mit dem Erreichen seiner politischen Ziele begründet. Aktuell ist er noch Mitglied des Europäischen Parlaments, wo er Vorsitzender der EU-skeptischen Fraktion "Europa der Freiheit und der direkten Demokratie" ist.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige