Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Australien: Flüchtlingsplan wird scharf kritisiert

Australien: Flüchtlingsplan wird scharf kritisiert

Archivmeldung vom 13.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Australien
Flagge von Australien

Der Plan der australischen Regierung, Flüchtlinge in Zukunft im Pazifik abzufangen und in Drittländern unterzubringen ist von Menschenrechtsorganisationen scharf kritisiert worden. "Die Menschen werden noch immer ertrinken. Der Plan sorgt nur dafür, dass sie es an einer anderen Stelle tun und nicht direkt vor uns", sagte Pamela Curr, Mitarbeiterin des "Asylm Seeker Resource Centre".

Ein Expertengremium hatte der australische Regierung geraten, Flüchtlinge, die mit dem Boot nach Australien kommen wollen, im Pazifik abzufangen. Sie sollen dann auf dem Inselstaat Nauru oder auf Papua-Neuguineas Manus-Insel untergebracht werden. Die Maßnahme soll offiziell zur Abschreckung dienen, da eine Reise mit dem Boot nach Australien für die Flüchtlinge oft sehr gefährlich ist. In den letzten drei Jahren sind mindestens 600 Flüchtlinge dabei ums Leben gekommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: