Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Grüne fordern Freilassung von weißrussischem Menschenrechtler

Grüne fordern Freilassung von weißrussischem Menschenrechtler

Archivmeldung vom 03.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bjaljazki in Warschau (2011)
Bjaljazki in Warschau (2011)

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Grünen-Politikerin Marieluise Beck hat den Präsidenten von Weißrussland, Alexander Lukaschenko, dazu aufgefordert, den Menschenrechtler Ales Bialiatski sofort freizulassen. Dies erklärte die Grünen-Sprecherin für Osteuropapolitik am Freitag in Berlin.

"Es ist einzig dem Willen von Diktator Lukaschenko geschuldet, dass Bialiatski seit einem Jahr hinter Gittern sitzt", kritisierte Beck. Die Regierung Weißrusslands versuche so das "zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie und Menschenrechte" im Land zu unterdrücken oder gar auszulöschen, so die Grünen-Politikerin weiter. Der weißrussische Menschenrechtler Bialiatski wurde letztes Jahr wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung inhaftiert. Einen Monat später verurteilte ihn ein Gericht zu viereinhalb Jahren Haft in einer Strafkolonie.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte saite in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige