Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Fabio De Masi warnt vor undifferenzierten Erwartungen an die EU

Fabio De Masi warnt vor undifferenzierten Erwartungen an die EU

Freigeschaltet am 20.05.2019 um 17:56 durch Andre Ott
Fabio De Masi (2016)
Fabio De Masi (2016)

Foto: Urheber
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Fabio De Masi, Vizefraktionschef der Linken im Bundestag, hat seine Partei aufgefordert, im Kampf gegen die Rechten in Europa unterscheidbar zu bleiben. Natürlich sorge er sich wegen des Aufstiegs der Rechten.

"Aber Gauland, Le Pen und Salvini sind ja nicht vom Himmel gefallen. Wenn es keine Parteien mehr gibt, sondern nur noch Europäer, muss die Linke unterscheidbar sein", sagte De Masi in einem Interview der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland". Der Finanzpolitiker warnte dabei auch vor undifferenzierten Erwartungen an die Europäische Union. So würde er der EU-Kommission eben keine Kompetenz für Soziales und Beschäftigung anvertrauen, wie De Masi erläuterte. "Sonst ist morgen das Streikrecht weg."

Mieten und Pflege ließen sich nicht auf europäischer Ebene regeln. So sei die Dienstleistungsrichtlinie "ja eine Gefahr für kommunale Wohnungsunternehmen oder Krankenhäuser". Damit würden Kommunen gezwungen, öffentliche Dienste an den billigsten Anbieter zu vergeben. Die EU-Kommission plane mit der Notifizierungsrichtlinie gerade, Gesetze zu kassieren, die nach ihrer Auffassung gegen EU-Recht verstoßen. Darunter könnten auch Regeln zur Flächennutzung fallen, die Investoren Vorschriften zum sozialen Wohnungsbau machen.

Quelle: neues deutschland (ots)

Anzeige:
Videos
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige