Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Hofer ersetzt Strache an der Spitze der FPÖ und will „stärkste Kraft in Österreich“ werden

Hofer ersetzt Strache an der Spitze der FPÖ und will „stärkste Kraft in Österreich“ werden

Archivmeldung vom 14.09.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.09.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ing. Norbert Hofer Bild: Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)
Ing. Norbert Hofer Bild: Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)

Norbert Hofer ist beim FPÖ-Parteitag am Samstag in Graz mit 98,3 Prozent zum neuen Parteichef gewählt worden. Laut dem Portal „derStandard.at“ sei das langfristige Ziel Hofers für die Partei, Nummer eins in Österreich zu werden.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" meldet weiter: "Gut zwei Wochen vor den Parlamentswahlen in Österreich haben beim FPÖ-Bundesparteitag circa 870 Delegierte den 48-jährigen rechten Politiker mit 98,25 Prozent der Stimmen zum neuen Parteivorsitzenden gewählt.

Damit ersetzt Norbert Hofer an der Spitze der eurosketischen Partei Heinz-Christian Strache, der nach dem Ibiza-Skandal von seinem Posten des Vizekanzlers, des FPÖ-Chefs und des Parteiobmanns zurückgetreten war.

„Es ist unser Ziel, stärkste Kraft in Österreich zu werden - weil wir es können und weil Österreich uns braucht“, erklärte Norbert Hofer auf dem Parteitag.

Bei der letzten Bundespräsidentenwahl 2016 war Hofer Kandidat von der FPÖ und hatte im zweiten Wahlgang am 4. Dezember 2016 mit 46.21% die Stichwahl gegen Alexander Van der Bellen verloren, der 53,79% erzielte."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige: