Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Stoltenberg: Nato kann frühere Beziehungen mit Russland nicht wiederherstellen

Stoltenberg: Nato kann frühere Beziehungen mit Russland nicht wiederherstellen

Archivmeldung vom 24.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Jens Stoltenberg im Juni 2009
Jens Stoltenberg im Juni 2009

Foto: Kjetil Ree
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der frühere Premierminister Norwegens Jens Stoltenberg, der am 1. Oktober als neuer Nato-Generalsekretär eingesetzt wird, meint, dass die Allianz zu den früheren Beziehungen mit Russland nicht mehr zurückkehren kann. Dies meldet die online Redaktion von Radio "Stimme Russlands" am heutigen Mittwoch.

Weiter heißt es: "„Wir können die Partnerschaft mit Russland nicht weiter festigen, wie wir zuvor gehofft hatten“, sagte er in einem Interview für norwegische Journalisten.

Darüber hinaus erklärte Stoltenberg, dass seine wichtigste Aufgabe als Nato-Generalsekretär die Regelung der Ukraine-Krise sein wird. Er unterstrich, dass die Ukraine ein Partner der Nato ist und an Nato-Länder angrenzt. Gegenüber Russland sollen ihm zufolge „Kraft und Härte“ angewandt werden."

Quelle: online Redaktion Radio „Stimme Russlands"

Videos
Inelia Benz im Jahr 2020
Inelia Benz: "Das steht an im Jahr 2020"
Symbolbild
Die Goldene Blume
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte selbst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen