Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen US-Verteidigungsministerium: IS verliert große Gebiete im Irak

US-Verteidigungsministerium: IS verliert große Gebiete im Irak

Archivmeldung vom 14.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Das Pentagon, Hauptsitz des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums bei Washington. Bild: de.wikipedia.org
Das Pentagon, Hauptsitz des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums bei Washington. Bild: de.wikipedia.org

Die Terror-Miliz "Islamischer Staat" (IS) hat nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums große Gebiete im Irak verloren. Seit Beginn der Gegenoffensive der irakischen Armee, die von Luftangriffen der USA und ihrer Verbündeten unterstützt wurde, habe der IS etwa 25 bis 30 Prozent ihres Territoriums im Irak eingebüßt, sagte ein Pentagon-Sprecher.

In Syrien habe die Terror-Miliz hingegen ihren "umfassenden Einfluss behalten". Die internationale Koalition unter Führung der Vereinigten Staaten hat seit ihrem Eingreifen gegen den IS 3.244 Luftangriffe geflogen, davon 1.879 im Irak und 1.365 in Syrien.

Nach Pentagon-Angaben wurden etwa 80 Prozent der Luftangriffe von US-Kampfflugzeugen durchgeführt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: