Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Erste Hilfsgüter der Bundeswehr im Kampf gegen Ebola

Erste Hilfsgüter der Bundeswehr im Kampf gegen Ebola

Archivmeldung vom 25.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Ein Airbus A310 der Luftwaffe transportiert rund 8.000 EPA von Köln nach Pensacola, Florida. Von dort werden die Versorgungspakete mit Hubschrauber des US Marine Corps in das Katastrophengebiet geflogen.
Ein Airbus A310 der Luftwaffe transportiert rund 8.000 EPA von Köln nach Pensacola, Florida. Von dort werden die Versorgungspakete mit Hubschrauber des US Marine Corps in das Katastrophengebiet geflogen.

Am Donnerstagmorgen den 25. September werden die ersten Hilfsgüter durch die Luftwaffe im Kampf gegen Ebola nach Westafrika verbracht. Hierzu wird eine Maschine des Typs A 310 MRTT circa 10 Tonnen Material vom militärischen Teil des Köln/Bonner Flughafens zum Luftumschlagspunkt nach Dakar / Senegal transportieren.

Schweres Gerät bringt die Paletten mit Zeltmaterial in den Airbus
Schweres Gerät bringt die Paletten mit Zeltmaterial in den Airbus

Dieser Schritt dient unter anderem dazu eine mögliche Luftbrücke in die Katastrophenregion vorzubereiten und die Operationsfähigkeit aus dem westafrikanischen Land heraus sicherzustellen.

Quelle: Presse- und Informationszentrum der Luftwaffe (ots)

Videos
Bild: ExtremNews
1.8.2020: Der Tag der Freiheit - ein Erlebnisbericht
Kraft und Power verknüpfen
Kraft und Power verknüpfen
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte knackt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen