Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Sicherheitsbehörden warnen vor Entführungen und Anschlägen in Nordafrika

Sicherheitsbehörden warnen vor Entführungen und Anschlägen in Nordafrika

Archivmeldung vom 01.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Karte Nordafrikas. Dunkelgrün: UN-Subregion. Hellgrün: Geographisch ebenfalls zu Nordafrika gehörende Staaten.
Karte Nordafrikas. Dunkelgrün: UN-Subregion. Hellgrün: Geographisch ebenfalls zu Nordafrika gehörende Staaten.

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Sicherheitslage in Nordafrika hat sich weiter verschärft: Die deutschen Sicherheitsbehörden warnen in einem internen Papier, das der "Bild-Zeitung" (Samstagausgabe) vorliegt, vor Entführungen und Anschlägen in der Region. Nach den Geiselnahmen durch Islamisten in Algerien heißt es dazu in dem Papier: "Es muss mit weiteren Geiselnahmen und Anschlägen in der gesamten Krisenregion gerechnet werden."

Eine besondere Gefahr geht laut Sicherheitsbehörden dabei von den radikal-islamischen Kämpfern von Ansar-Dine ("Unterstützer des Glaubens") und Mujao ("Bewegung der Mujaheddin für Monotheismus und Jihad in Westafrika") aus - die in der Sahelzone, der Maghreb-Region und in Nord-Mali gemeinsame Sache mit dem Terrornetzwerk al-Qaida machen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Sind die mRNA-Vakzine keine Impfstoffe?
Bild: Screenshot Bildzeitung
Fake News über Schockzahlen aus England und Wales
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte modern in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige