Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Libanesische Regierung tritt nach Explosionskatastrophe zurück

Libanesische Regierung tritt nach Explosionskatastrophe zurück

Archivmeldung vom 10.08.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Flagge von Libanon
Flagge von Libanon

Sechs Tage nach der Explosionskatastrophe im Hafen von Beirut steht die libanesische Regierung vor dem Aus. Gesundheitsminister Hamad Hassan sagte am Montag, das gesamte Kabinett werde seine Auflösung verkünden. Vier Minister hatten zuvor schon einzeln ihre Rücktritte erklärt.

Ministerpräsident Hassan Diab hatte bereits am Samstag Neuwahlen angeboten, nachdem es zu heftigen Protesten gekommen war. Bei der Explosion am letzten Dienstag waren nach einem Feuer 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat in einem Hafenspeicher explodiert.

Die Sprengkraft schätzte die deutsche Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe auf bis zu 1.100 Tonnen TNT-Äquivalent. Mindestens 160 Menschen wurden getötet und mehr als 6.000 verletzt, Hunderttausende verloren ihre Wohnung. Das gefährliche Lagergut war seit Langem bekannt, trotz Warnungen hatte niemand etwas unternommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bayrut in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige