Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Domscheit-Berg will von EU mehr Einfluss auf soziale Netzwerke

Domscheit-Berg will von EU mehr Einfluss auf soziale Netzwerke

Archivmeldung vom 23.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Eigenes Werk /OTT
Bild: Eigenes Werk /OTT

Die netzpolitische Sprecherin der Linken-Bundestagsfraktion, Anke Domscheit-Berg, fordert die Europäische Union auf, mehr Einfluss auf die sozialen Netzwerke im Internet zu nehmen. "Die EU sollte offene Schnittstellen und gemeinsame Standards zwischen verschiedenen sozialen Netzwerken verpflichtend vorschreiben", sagte Domscheit-Berg der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Beim Telefonieren zwischen verschiedenen Anbietern sei das ja auch möglich. Das würde es jedem Nutzer erlauben, gleichzeitig in mehreren Netzen unterwegs zu sein - mit nur einer Anmeldung, so die Linken-Politikerin weiter. Es gebe nicht nur Facebook und Twitter, sondern auch viele andere soziale Netzwerke, die allerdings weniger beachtet würden.

"Die sind gemeinnützig und unabhängig von Werbung und treiben keinen Handel mit den Daten ihrer Nutzer", sagte Domscheit-Berg "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Das seien tatsächlich soziale Netzwerke. Zudem fordert die Linken-Politikerin die EU auf, "die Infrastruktur für ein wirklich soziales, gemeinnütziges Netz auszuschreiben und den Betrieb zu finanzieren". Das gehöre zur Daseinsvorsorge "wie Straßen, Gesundheitswesen und Bildung", so Domscheit-Berg weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige