Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Umfrage: Mehrheit für Brexit-Verschiebung

Umfrage: Mehrheit für Brexit-Verschiebung

Archivmeldung vom 01.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Brexit: Die Europäische Union fängt an zu zerfallen. In allen Ländern, in denen die Bürger abstimmen konnten über den Beitritt in die EU, erfolgte dieser nicht.
Brexit: Die Europäische Union fängt an zu zerfallen. In allen Ländern, in denen die Bürger abstimmen konnten über den Beitritt in die EU, erfolgte dieser nicht.

Bild: Eigenes Werk /OTT

Eine knappe Mehrheit der Deutschen ist dafür, den Termin für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zu verschieben. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid für das Nachrichtenmagazin Focus.

Auf die Frage, ob die EU einer Brexit-Verschiebung zustimmen sollte, antworteten 52 Prozent der Befragten mit Ja. 40 Prozent lehnen eine Verschiebung des EU-Austritts dagegen ab. In Ostdeutschland sind 54 Prozent für eine Verschiebung, im Westen 51 Prozent. Die meisten Befürworter einer Verschiebung finden sich laut Emnid unter Unionsanhängern (61 Prozent), gefolgt von Grünen-Anhängern (58 Prozent) und Anhängern der SPD (57 Prozent). Mehrheitlich gegen eine Terminverschiebung sind die Anhänger von Linkspartei (68 Prozent) und FDP (55 Prozent), berichtet das Nachrichtenmagazin Focus.

Datenbasis: Für die Umfrage wurden am 26. und 27. Februar insgesamt 1.007 Personen befragt. Die genaue Frage lautete: "Um einen ungeordneten Austritt Großbritanniens aus der EU Ende März 2019 zu verhindern, wird in Großbritannien über eine Terminverschiebung des Brexit diskutiert. Sollte die EU einer solchen Terminverschiebung zustimmen?"

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: