Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Maas kündigt Rückholaktion für gestrandete Deutsche an

Maas kündigt Rückholaktion für gestrandete Deutsche an

Archivmeldung vom 17.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Heiko Maas (2017)
Heiko Maas (2017)

Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat eine "konzertierte Rückholaktion" für wegen der Coronavirus-Pandemie im Ausland gestrandete Touristen angekündigt. "Wir werden alles dafür tun, den tausenden deutschen Reisenden, die im Ausland gestrandet sind, in den nächsten Tagen eine Rückkehr nach Deutschland zu ermöglichen", sagte Maas am Dienstagmorgen in Berlin.

Für diese Maßnahme werde man bis zu 50 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Zunächst sollen nach Angaben von Maas im Laufe der nächsten Tage Pauschalreisende aus besonders betroffenen Gebieten geholt werden.

"Dazu zählen im wesentlichen zunächst Marokko, die Dominikanische Republik, die Philippinen, Ägypten und die Malediven." Darüber hinaus müsse verhindert werden, dass weitere deutsche Reisende im Ausland stranden, so der SPD-Politiker weiter. Deshalb warne man vor allen touristischen Reisen ins Ausland. Diese Warnung gelte weltweit. "Bitte bleiben Sie zu Hause. Das hilft Ihnen und anderen", mahnte Maas.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte finte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige