Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Streik legt Griechenland fast vollständig lahm

Streik legt Griechenland fast vollständig lahm

Archivmeldung vom 12.05.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.05.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Michael Dahlke
Streik
Streik

Ein landesweiter Generalstreik hat das öffentliche Leben in Griechenland nahezu vollständig lahmgelegt. Schulen, Banken und viele Behörden blieben geschlossen, der öffentliche Nahverkehr kam zum Erliegen, die Krankenhäusern arbeiteten mit Notbesetzung. Ein Bericht von: yahoo

Aus dem Inhalt:

Der Ausstand richtete sich gegen die Entscheidung der Regierung, den Tag der Arbeit, der in diesem Jahr auf den orthodoxen Ostersonntag gefallen war, nicht wie von den Gewerkschaften gefordert auf den 11. Mai zu verschieben. Außerdem wurde gegen hohe Lebenshaltungskosten und Arbeitslosigkeit demonstriert.

Stunden lang war der Flugverkehr komplett lahmgelegt. In der Hauptstadt Athen fuhren zeitweise nur Kleinbusse, ... Auch die Häfen blieben geschlossen, Fähren vor Anker.

Keine Zeitung erschien, weil die Journalisten ihren Streik um einen Tag vorgezogen hatten, um über den Streik berichten zu können. Das Fernsehen sendete drei Stunden lang nichts.

Auch der nationale Telefonriese OTE und öffentliche Energieunternehmen wurden bestreikt. In einigen Regionen fiel zeitweise der Strom aus. Selbst das Parlament tagte auf Beschluss seiner Präsidentin nicht.

Bei der Kundgebung in Athen waren auch Transparente gegen die EU-Verfassung und antiamerikanische Parolen zu sehen

Quelle: http://de.news.yahoo.com/050511/286/4jfdq.html

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte plumps in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige