Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ukraine erwartet gefälschtes Referendum in besetzten Gebieten

Ukraine erwartet gefälschtes Referendum in besetzten Gebieten

Archivmeldung vom 22.04.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.04.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Wolodymyr Oleksandrowytsch Selenskyj  (2020)
Wolodymyr Oleksandrowytsch Selenskyj (2020)

Foto: FlickreviewR 2
Lizenz: CC BY-SA 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Ukraine geht davon aus, dass Russland in besetzten ukrainischen Gebieten bald ein gefälschtes Unabhängigkeitsreferendum durchführen will. Das sagte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj in einer Videobotschaft. Demnach könnte der Vorwand einer Volkszählung dafür genutzt werden.

Als Beispiel nannte der Präsident unter anderem die Gegend um Cherson. Selenskyj sagte weiter, dass Moskau eine Feuerpause über die orthodoxen Osterfeiertage abgelehnt habe. Der Waffenstillstand hätte am 21. April beginnen und vier Tage dauern sollen.

Eine Bestätigung der Absage einer Oster-Feuerpause durch Russland gab es zunächst nicht. Die Kämpfe im Osten und Süden der Ukraine gingen auch in der Nacht zu Freitag weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sopran in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige