Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ibiza-Affäre: Österreichs Ex-Kanzler fürchtet Staatskrise

Ibiza-Affäre: Österreichs Ex-Kanzler fürchtet Staatskrise

Archivmeldung vom 22.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Franz Vranitzky (2008), Archivbild
Franz Vranitzky (2008), Archivbild

Foto: Tsui
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Österreichs ehemaliger Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) hat angesichts der durch das sogenannte "Ibiza-Video" ausgelösten Regierungskrise, vor einer Staatskrise in Wien gewarnt.

"Es ist nicht zu bestreiten, dass wir innenpolitische eine höchst unerfreuliche und unschöne Situation haben", sagte Vranitzky der "Bild-Zeitung". Vranitzky war von 1986 bis 1997 österreichischer Bundeskanzler. Er appelliere an "alle politisch Handelnden, den Staat nicht durch unbedachtes Handeln in eine Krise zu manövrieren", so Österreichs ehemaliger Bundeskanzler weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Anzeige: