Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Israelischer Botschafter würdigt Besuch der deutschen Regierung am Montag in Jerusalem als "beispiellos"

Israelischer Botschafter würdigt Besuch der deutschen Regierung am Montag in Jerusalem als "beispiellos"

Archivmeldung vom 22.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Jerusalem Altstadt mit al-Aqsa-Moschee und Felsendom. Bild: Carsten Raum / PIXELIO
Jerusalem Altstadt mit al-Aqsa-Moschee und Felsendom. Bild: Carsten Raum / PIXELIO

Vor dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Jerusalem hat der israelische Botschafter in Berlin, Yakov Hadas-Handelsman, die anstehenden deutsch-israelischen Regierungskonsultationen als "beispiellos" bezeichnet, "da die gesamte deutsche Regierung nach Israel reist".

Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte Hadas-Handelsman: "Dies ist ein weiteres Zeichen der tiefen Beziehung beider Länder." Am Montag wird die Kanzlerin in Jerusalem erwartet. Das Treffen soll bis Dienstag dauern. Dabei würden zwar auch politische Themen angeschnitten. "Aber der Fokus liegt auf der Würdigung der diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel", sagte der Botschafter. Beide Regierungen würden sich an zahlreichen Veranstaltungen und Projekten beteiligen. "Außerdem wird die trilaterale Kooperation in Afrika vertieft, insbesondere in den Bereichen Landwirtschaft und Wasser." Als wichtigen Punkt der Gespräche hob Hadas-Handelsman die Ergänzung des Konsularabkommens hervor. "Israelische Bürger werden in Ländern, in denen es keine israelische Vertretung gibt, die Möglichkeit haben, eine deutsche Vertretung um Hilfe zu bitten und umgekehrt", erläuterte er.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Anzeige: