Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Palästinenser bitten Lammert um Hilfe

Palästinenser bitten Lammert um Hilfe

Archivmeldung vom 16.10.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.10.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Der Abgeordnete des Palästinensischen Legislativrats Mushir al-Masri hat Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) ersucht, sich für die Freilassung seiner 25 in israelischen Gefängnissen inhaftierten Parlamentskollegen einzusetzen.

Wie die Tageszeitung "Neues Deutschland" (Freitagausgabe) berichtet, hat Masri, der für die Hamas dem 2006 gewählten Parlament angehört, das Schreiben dem Bundestagsabgeordneten Norman Paech (LINKE) während dessen jüngster Nahostreise übergeben. Insgesamt hatte das israelische Militär im Jahr 2006 nach der Entführung und Gefangennahme des israelischen Soldaten Gilad Schalit durch ein palästinensisches Kommando 50 palästinensische Abgeordnete unter dem Pauschalvorwurf des Terrorismus in Haft genommen. 25 von ihnen befinden sich noch immer in Gefängnissen. In dem Schreiben betont der Hamas-Abgeordnete, er Lammert "überaus dankbar, wenn Sie diese Angelegenheit in internationalen Foren ansprechen und schnelle Maßnahmen zur Erlangung der Freiheit für die palästinensischen Parlamentarier in die Wege leiten".

Quelle: Neues Deutschland

Anzeige: