Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Venezuelas Regierung und Opposition beginnen Gespräche in Mexiko

Venezuelas Regierung und Opposition beginnen Gespräche in Mexiko

Archivmeldung vom 14.08.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.08.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Wappen von Mexiko
Wappen von Mexiko

Von Vectorisation by Alex Covarrubias.Based on the arms by: Juan Gabino. - Vectorised from File:Mexico coat of arms.png by Alex Covarrubias., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2638888

Nach jahrelangem Machtkampf in Venezuela haben Vertreter der Opposition um Juan Guaido, der von manchen anderen Ländern bereits als Regierungschef anerkannt wird, und der faktisch machthabenden Regierung von Staatschef Nicolas Maduro Gespräche in Mexiko-Stadt begonnen.

Die Verhandlungen sollen von Norwegen vermittelt werden, unter anderem sind auch Russland, die Niederlande und die Türkei beteiligt. Die Gespräche könnten den Weg zu einer Lösung des mehrjährigen Konflikts in dem südamerikanischen Land ebnen. Im Januar 2019 war wieder einmal eine politische Krise ausgebrochen, als das venezolanische Parlament Maduros Wiederwahl zum Präsidenten ein Jahr zuvor als illegitim ablehnte. Parlamentschef Juan Guaido erklärte sich anschließend zum Interimspräsidenten.

Mehr als 50 Länder hatten ihn als legitimen Staatschef anerkannt - unter anderem auch Deutschland. Nicolas Maduro regiert das Land seit dem Tod seines Vorgängers Hugo Chávez 2013. Venezuela leidet seit Jahren unter einer massiven Wirtschaftskrise.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte abnorm in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige