Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen SPD-Fraktion erschwert TTIP-Einigung

SPD-Fraktion erschwert TTIP-Einigung

Archivmeldung vom 08.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
TTIP Bild:  campact, on Flickr CC BY-SA 2.0
TTIP Bild: campact, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich mit einem Beschluss zur Entwicklungspolitik gegen die Linie von Wirtschaftsminister und Parteichef Sigmar Gabriel gestellt.

In einem Grundsatzpapier forderten die Abgeordneten, internationale Handelsabkommen wie TTIP so zu verhandeln, dass die "verbindliche Einhaltung" von Sozial- und Umweltstandards "mit konkreten Beschwerde-, Überprüfungs- und Sanktionsmechanismen" gegeben sei. Diese Hürde gilt bei den Verhandlungen mit den USA zum TTIP-Vertrag als kaum erreichbar.

In der Fraktionssitzung am vergangenen Dienstag griff Gabriel den Initiator der Passage, SPD-Entwicklungspolitiker Sascha Raabe, an. Der Vorgang sei mit ihm "nicht abgestimmt", Raabe wolle ihn "vorführen". Die SPD-Fraktion winkte das Positionspapier ohne weitere Einwände durch.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tapst in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige