Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Auschwitz-Überlebende bedauern Putins Fehlen bei Gedenkveranstaltung

Auschwitz-Überlebende bedauern Putins Fehlen bei Gedenkveranstaltung

Archivmeldung vom 17.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Einfahrtsgebäude ins KZ Auschwitz-Birkenau kurz nach der Befreiung 1945
Einfahrtsgebäude ins KZ Auschwitz-Birkenau kurz nach der Befreiung 1945

Foto: Bundesarchiv, B 285 Bild-04413 / Stanislaw Mucha / CC-BY-SA
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Überlebende des Konzentrationslagers Auschwitz haben Bedauern darüber geäußert, dass der russische Präsident Wladimir Putin nicht an der Gedenkveranstaltung zum 70. Jahrestag der Befreiung des Lagers teilnehmen wird. "Allerdings kann nicht nur er für die Befreier sprechen", sagte Christoph Heubner, Mitglied des Internationalen Auschwitz-Rates, dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". "In der Roten Armee dienten auch ukrainische und weißrussische Soldaten."

An der Veranstaltung wollen auch Bundespräsident Joachim Gauck und der französische Präsident François Hollande teilnehmen. Man habe jedoch "schon vor Monaten" beschlossen, "dass die Überlebenden im Mittelpunkt stehen sollen, nicht Politiker", so Heubner.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: