Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen FDP will Handelsgipfel als Signal an Trump

FDP will Handelsgipfel als Signal an Trump

Archivmeldung vom 25.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Deutschland und China
Deutschland und China

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der europapolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Michael Georg Link, hat nach den deutsch-chinesischen Regierungsgesprächen einen Handelsgipfel gefordert. "Was die Wirtschaftsbeziehungen angeht, so reicht es nicht mehr, feierlich in bilateralen Treffen den freien Handel zu beschwören", sagte Link der "Heilbronner Stimme".

Das beeindrucke US-Präsident Donald Trump überhaupt nicht. "Was stattdessen Wirkung zeigen könnte, wäre ein von Deutschland und der EU angestoßener Handels-Gipfel, auf dem sich alle jene miteinander abstimmen, die gegen das von Trump propagierte Recht des Stärkeren eintreten und für Freihandel stehen." Ein solcher Handels-Gipfel aller Staaten, die von Trumps protektionistischen Maßnahmen betroffen seien, wäre ein "klares Signal an Trump", dass er internationale Regeln nicht länger nach Belieben ignorieren könne, so Link. Der FDP-Politiker reagierte mit seinem Vorschlag auf das Treffen von Chinas Staatschef Xi Jinping mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Peking. Beide hatten sich angesichts der Abschottung der USA unter Trump zu globalem Freihandel bekannt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Lockdown?!
Steht ein weltweiter Lockdown Ende Oktober fest?
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte wollen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige