Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Experte hält 1,5-Grad-Ziel für unerreichbar

Experte hält 1,5-Grad-Ziel für unerreichbar

Archivmeldung vom 25.07.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.07.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Der Kohlenstoffdioxidgehalt auf dem Mars ist knapp 2.400 mal höher als auf der Erde - trotzdem ist der Planet eiskalt. Die Kohlenstoffdioxid-Theorie kann nicht stimmen (Symbolbild)
Der Kohlenstoffdioxidgehalt auf dem Mars ist knapp 2.400 mal höher als auf der Erde - trotzdem ist der Planet eiskalt. Die Kohlenstoffdioxid-Theorie kann nicht stimmen (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Um das 1,5-Grad-Klimaziel noch zu erreichen, hält der Meteorologe Sven Plöger radikale Einschnitte und ein Ende nahezu des gesamten Individualverkehrs für notwendig. "Dieses Ziel werden wir nicht mehr packen. Punkt. Denn die Radikalität der Schritte, die für 1,5 Grad jetzt sofort notwendig wäre, würde vermutlich keine Gesellschaft weltweit mitgehen", sagte Plöger der "Rheinischen Post".

Er fügte ein Beispiel an. "Wir müssten dazu etwa nahezu jeglichen Individualverkehr sofort aufgeben. Ich fürchte, das lässt sich kaum durchsetzen", so der Wetterexperte. Plöger bezog sich auf Prognosen der Weltorganisation für Meteorologie, wonach mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent schon 2026 die 1,5-Grad-Erwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter überschritten sein wird. "Wenn wir keinen echten Klimaschutz bis Ende des Jahrhunderts schaffen, werden zehnjährige Dürren mitten in Europa gewöhnlich. Jetzt ist eine fünfjährige Dürre mit kurzer Unterbrechung schon außergewöhnlich", sagte Plöger unter Verweis auf die Klimaforschung.

Die Realität der Klimaveränderungen sieht er als noch nicht ausreichend erkannt: "Ich glaube, dass unsere Gesellschaft noch nicht richtig kapiert hat, wo wir wirklich stehen. Die Entwicklungen werden uns noch überrollen." Aktuell sei bereits eine Erwärmung von 1,2 Grad erreicht. "Auf dem Globus befindet sich sehr viel Wasser, das eine hohe spezifische Wärmekapazität hat, also sehr viel Wärme aufnehmen kann. Dadurch wird der Temperaturanstieg in der Atmosphäre gepuffert. Wenn man nur die Landmassen betrachtet, sind wir jetzt schon bei einer Erwärmung von 2 Grad in Europa, in den Alpen sogar schon über 2 Grad und in der Arktis, wo sich das Eis zurückzieht, schon bei 3 Grad", sagte Plöger. Dennoch warb er dafür, den Optimismus nicht zu verlieren. "Und die physikalischen Möglichkeiten sind ja gegeben. Unter 2 Grad wäre wirklich machbar, wenn wir konsequent handeln", so der Wetterexperte weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur#


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte singen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige