Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Mosambik: Nach tödlichen Unruhen nimmt Regierung Brotpreiserhöhung zurück

Mosambik: Nach tödlichen Unruhen nimmt Regierung Brotpreiserhöhung zurück

Archivmeldung vom 07.09.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.09.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Fabian Pittich
Flagge von Mosambik
Flagge von Mosambik

Die Regierung des südostafrikanischen Landes Mosambik hat die Brotpreiserhöhung nach den tödlichen Unruhen der letzten Woche zurückgenommen. Wie der Planungsminister Aiuba Cuereneia nach einer Kabinettssitzung mitteilte, werde die Erhöhung, die am gestrigen Montag in Kraft trat, rückgängig gemacht.

Diese sah vor, dass der Brotpreis um 20 Prozent steigen sollte. Weiterhin werde die geplante Erhöhung der Bezüge von Regierungsbeamten ebenfalls rückgängig gemacht. Dies sei als Reaktion auf die Proteste der letzten Woche zu verstehen. Bei diesen sind insgesamt 13 Menschen getötet worden, über 400 wurden verletzt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte atoll in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige