Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Gipfeltreffen von Trump und Kim ohne Einigung beendet

Gipfeltreffen von Trump und Kim ohne Einigung beendet

Archivmeldung vom 28.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
A commemorative coin prepared by the White House Communications Agency for the summit
A commemorative coin prepared by the White House Communications Agency for the summit

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi ist ohne die Unterzeichnung einer gemeinsamen Erklärung zu Ende gegangen. Es sei nicht die richtige Zeit gewesen, um eine Erklärung zu unterzeichnen, sagte Trump am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) zum Abschluss des Gipfels vor Journalisten.

"Sometimes you have to walk. This was just one of those times", fügte er hinzu. Dennoch sei es ein "sehr produktives Treffen" gewesen. US-Außenminister Mike Pompeo sagte, dass die Nordkoreaner sich nicht weit genug auf die US-Forderungen zubewegen wollten. Auch wenn man Fortschritte erzielt habe, hätte er sich gewünscht, dass man noch ein bisschen weiter gekommen wäre, so Pompeo. Er sei dennoch weiter "optimistisch". Nach Angaben von Trump lag der Streitpunkt vor allem bei den Sanktionen gegen Nordkorea. Kim wollte demnach den vollständigen Abbau. Dazu sei man nicht bereit gewesen, sagte Trump.

Der US-Präsident fügte hinzu, dass Kim zur Denuklearisierung seines Landes bereit sei, es gebe aber noch unterschiedliche Auffassungen über die Bedingungen. Insgesamt sei der Gipfel trotz des vorzeitigen Endes "freundschaftlich" gewesen. Ursprünglich sollten Trump und Kim die gemeinsame Erklärung zum Abschluss des Treffens unterschreiben. Im Vorfeld wurde spekuliert, dass damit das Ende des Koreakrieges offiziell besiegelt werden sollte. Auch die Eröffnung eines US-Verbindungsbüros in Nordkorea war im Gespräch. Bereits vor Trumps Abschlusspressekonferenz hatte seine Sprecherin Sarah Sanders allerdings mitgeteilt, dass der Gipfel ohne Erklärung beendet wurde: "No agreement was reached at this time, but their respective teams look forward to meeting in the future", hieß es in einer Mitteilung. Das Treffen von Trump und Kim sei dennoch "sehr gut und konstruktiv" gewesen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bock in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige