Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen SPD-Außenpolitiker Mützenich rechnet mit Wiederwahl Rohanis im Iran

SPD-Außenpolitiker Mützenich rechnet mit Wiederwahl Rohanis im Iran

Archivmeldung vom 19.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Hassan Rohani (2013)
Hassan Rohani (2013)

Foto: Mojtaba Salimi
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der SPD-Außenpolitiker Rolf Mützenich rechnet mit der Wiederwahl von Hassan Rohani bei der Präsidentschaftswahl im Iran. "Zumindest das, was ich gehört und gelesen habe, deutet doch darauf hin, dass am Ende, auch wenn es Kritik an Rohani gibt, er möglicherweise auch die Nase vorne hat", sagte Mützenich im "Deutschlandfunk".

Hinter Rohanis aussichtsreichsten Konkurrenten Ebrahim Raisi stünden "auch diejenigen, die in der iranischen Gesellschaft selbst massiv Druck auf Reformkräfte ausüben, bis hin auch zur Unterdrückung der Frau, und das sind natürlich Dinge, die eine große Rolle spielen". Rohani gelte immer noch als "das kleinere Übel".

Bei der Wahl am Freitag sind mehr als 54 Millionen Iraner aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Neben Amtsinhaber Rohani und Raisi stehen auch die Außenseiter Mostafa Mirsalim und Mostafa Hashemitaba zur Wahl. Sollte im ersten Wahlgag kein Kandidat die erforderliche absolute Mehrheit erlangen, käme es zu einer Stichwahl. Erste Ergebnisse soll es am Samstag geben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kiel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige