Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundestagspräsident plädiert für Europaarmee

Bundestagspräsident plädiert für Europaarmee

Archivmeldung vom 16.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Die Europäische Armee der EU...
Die Europäische Armee der EU...

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich dafür ausgesprochen, eine Europaarmee zu schaffen und sie unter das Mandat europäischer Institutionen zu stellen. "Fast alle fordern die Schaffung einer europäischen Armee - und das völlig zu Recht", sagte Schäuble der "Welt".

Dies setze voraus, "dass europäische Institutionen über den Einsatz der Europaarmee entscheiden". Wenn man im Krisenfall darauf warten müsste, dass 27 nationale Parlamente über den Einsatz einer Europaarmee entscheiden, "käme die selbst noch zu den Kapitulationsverhandlungen zu spät", so der Bundestagspräsident weiter. Die Franzosen hätten das "sehr klar" erkannt. "Deswegen fordern sie uns derzeit stärker als früher auf, uns zu bewegen", so der CDU-Politiker. Man werde sich bei der "Haltung zu Militäreinsätzen bewegen müssen, um auf lange Sicht bündnisfähig zu bleiben", mahnte Schäuble. Dabei gehe es nicht nur um die Haushaltslage. "Im Rahmen unserer Bündnisverpflichtungen können wir uns nicht zurücklehnen und sagen: Das sollen mal die Anderen machen. Diese klärende Debatte zu führen, wird eine zentrale Herausforderung für die deutsche Politik werden. Aber wir müssen sie führen", sagte der Bundestagspräsident der "Welt".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige