Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen IRIB: Panzer für die Terroristen in Syrien

IRIB: Panzer für die Terroristen in Syrien

Archivmeldung vom 26.06.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.06.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Schiiten und Sunniten im Mittleren Osten Bild: politaia.org
Schiiten und Sunniten im Mittleren Osten Bild: politaia.org

Das Internetportal der palästinensischen Zeitung Al Manar berichtete, circa 100 Panzer seien an einem Ort an der jordanisch-irakischen Grenze mit Syrien eingetroffen. Den bewaffneten Banden in Syrien seien militärische Ausrüstung und Munition geliefert worden.

Laut Bericht des Nachrichtennetzes IRINN gab das Internetportal Felestin ( Al Manar) außerdem in diesem Zusammenhang bekannt, Jordanien habe zugelassen, dass schwere Kriegsausrüstung über sein Territorium in die Hände der bewaffneten Banden in Syrien gelangt.

Unterdessen hat die jordanische Armee ihre militärische Präsenz an den Grenzen mit Syrien verstärkt, um sich auf jeglichen Notfall vorzubereiten. Die Zeitung Al-Sharq, die in Saudi Arabien erscheint, schrieb, die „Freie Syrische Armee“ habe eine Rüstungslieferung von 100 Panzern an der Grenze von Jordanien entgegengenommen.
Laut diesem Bericht sind diese Panzer in europäischen Ländern hergestellt worden und diese haben den Kräften der sogenannten „Freien Syrischen Armee“ die notwendige Ausbildung für ihren Einsatz angedeihen lassen.

Quelle: "Islamic Republic of Iran Broadcasting (IRIB)" - politaia.org

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte venus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige