Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ifo–Chef Sinn: Merkel hätte Friedensnobelpreis verdient

Ifo–Chef Sinn: Merkel hätte Friedensnobelpreis verdient

Archivmeldung vom 07.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Dennis Witte
Hans-Werner Sinn
Hans-Werner Sinn

Foto: Flominator
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Nach Ansicht des Präsidenten des Münchner Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn, hätte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Friedensnobelpreis verdient. "Ich würde mich sehr freuen, wenn die Bundeskanzlerin den Friedensnobelpreis bekäme, denn sie hat ihn für unser Land verdient", sagte Sinn dem "Handelsblatt".

Politiker von der FDP und der Linkspartei sehen dagegen keinen Grund, der Kanzlerin den Preis zu verleihen. "Warum? Weil sie Flüchtlinge aus Ungarn unregistriert hat einreisen lassen", fragte der FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki im Gespräch mit dem "Handelsblatt". "Wenn die Fluchtursachen Krieg und Vertreibung wirksam bekämpft werden, okay. Aber so weit sind wir noch nicht."

Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, findet zwar lobende Worte für die Kanzlerin, ihr politisches Wirken hält er dennoch nicht für preiswürdig. "Auch wenn Frau Merkel gerade wie die einzige Stimme der Vernunft und Menschlichkeit in ihrer eigenen Regierungskoalition wirkt und selbst wir sie gegen ihren wild gewordenen rechtspopulistischen Stammtisch, der inzwischen vom tiefsten Bayern bis in die Führungsetage der SPD reicht, in Schutz nehmen, reicht das nicht für den Friedensnobelpreis", sagte Riexinger dem "Handelsblatt"

Die Auslandseinsätze der Bundeswehr und der Umbau der Bundeswehr zu einer interventionsfähigen Armee in ihrer Amtszeit machten Merkel aus seiner Sicht nicht zu einer geeigneten Kandidatin. Auch dass sie Griechenland eine Fortsetzung der gescheiterten Kürzungspolitik trotz der dramatischen Verelendung der Bevölkerung aufgezwungen habe, spreche dagegen, so Riexinger. "Ein europäisches Deutschland ist einer friedlichen Zukunft langfristig förderlicher als ein von Deutschland dominiertes Europa."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte leiser in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige