Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen EU verlängert Krim-Sanktionen

EU verlängert Krim-Sanktionen

Archivmeldung vom 17.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild:President of the European Council, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild:President of the European Council, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die EU verlängert die Sanktionen gegen die Schwarzmeerhalbinsel Krim. Das teilte die Vertretung der 28 Mitgliedstaaten am Freitag in Brüssel mit.

Neben Beschränkungen bestehen Export- und Investitionsverbote. So dürfen unter anderem europäische Kreuzfahrtschiffe keine Häfen auf der Krim mehr anlaufen. Auch die Bereiche Energie, Transport oder Telekommunikation sind von den Strafmaßnahmen betroffen. Die Verlängerung gilt bis zum 23. Juni 2017.

Zudem verurteilte die EU erneut "die illegale Annexion der Krim und von Sewastopol" durch Russland.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rhode in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige