Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen US-Koalition bombardiert Kläranlage in Syrien - Hunderttausende ohne Trinkwasser

US-Koalition bombardiert Kläranlage in Syrien - Hunderttausende ohne Trinkwasser

Archivmeldung vom 01.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Blick auf Aleppo von der Zitadelle aus
Blick auf Aleppo von der Zitadelle aus

Foto: Obersachse
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die US-geführte Koalition hat nach Angaben der Behörden von Aleppo Trinkwasser-Versorgungsanlagen in dieser syrischen Großstadt beschädigt. Als Folge werden, laut dem russischen online Magazins "Sputnik" hunderttausende Menschen nur eingeschränkt mit Trinkwasser versorgt.

Auf der der deutschen Webseite des Magazins heißt es weiter: "Die Wasserversorgungsanlage sei am Donnerstag vergangener Woche angegriffen worden und musste den Betrieb einstellen, teilte Mustafa Malchis von Aleppos Stadtverwaltung am Dienstag mit. Nach seinen Worten funktioniert die Anlage wegen der Schäden nur teilweise.

In der vergangenen Woche hatte bereits das UN-Kinderhilfswerk UNICEF von einem Bombenangriff auf die Wasserleitung und Kläranlage von Aleppo berichtet. Die Leitung, die 3,5 Millionen Menschen mit Trinkwasser versorgt hatte, sei beschädigt worden, teilte die UNICEF-Vertreterin in Syrien Hanna Singer laut Reuters mit. Betroffen seien etwa 1,4 Millionen Menschen."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Gänseblümchen
Aktion Gänseblümchen
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Traugott Ickeroth: „Die Corona Agenda - Der Sturm ist da!“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte roseau in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen