Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Bundesregierung spricht mit Vertreter von Venezuelas Opposition

Bundesregierung spricht mit Vertreter von Venezuelas Opposition

Archivmeldung vom 14.03.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.03.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Logo von Auswärtiges Amt
Logo von Auswärtiges Amt

Die Bundesregierung hat am Mittwoch ein erstes Gespräch mit dem Repräsentanten der venezolanischen Opposition in Deutschland, Otto Gebauer, geführt. Die Unterredung zwischen Gebauer und der Regionalbeauftragten für Lateinamerika, Marian Schuegraf, fand im Auswärtigen Amt statt, bestätigte ein Ministeriumssprecher dem "Handelsblatt".

Themen seien "die aktuelle Lage in Venezuela, die schwierige humanitäre Lage und mögliche Schritte zu freien und fairen Wahlen" gewesen. Eine offizielle Akkreditierung Gebauers als Botschafter Venezuelas in Deutschland ist allerdings nicht geplant. Die Bundesregierung will trotz der Anerkennung von Oppositionsführer Juan Guaidó als Interimspräsident Venezuelas die bestehenden Kontakte zu dem Regime von Machthaber Nicolás Maduro nicht abbrechen. "Wir reden mit beiden Seiten", hieß es aus dem Auswärtigen Amt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: