Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Wirtschaftshistoriker Kuczynski hofft auf linke Revolution

Wirtschaftshistoriker Kuczynski hofft auf linke Revolution

Archivmeldung vom 18.04.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.04.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Revolution in Deutschland? Oder doch eher eine Evolution? (Symbolbild)
Revolution in Deutschland? Oder doch eher eine Evolution? (Symbolbild)

Bild: Königreich Deutschland

Der Wirtschaftshistoriker Thomas Kuczynski hofft auf eine linke Revolution. "Ich glaube nicht, dass es ohne Revolution abgehen wird", sagte der Marx-Experte der Wochenzeitung "Die Zeit" mit Blick auf soziale Ungleichheit und Protestwähler. In der Wochenzeitung übte er harte Kritik am Kapitalismus. Er bezweifele, "dass Reformen Grundsätzliches ändern können".

Weiter erklärte er: "Dass Zeiten der Revolution nicht gemütlich sind, hat schon Marx geschrieben. Ich gehe jetzt natürlich nicht auf die Straße, um die Revolution zu propagieren. Aber ich fürchte die Revolution nicht." Der linke Ökonom war in der DDR der letzte Direktor des Instituts für Wirtschaftsgeschichte. Den heutigen Rechtspopulismus nennt er konterrevolutionär. "Diejenigen, die Trump und Le Pen wählen, AfD und Forza Italia, sind so ziemlich das Gegenteil dessen, was Marx sich erhoffte."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte drohen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige