Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Außenstaatsminister Roth: Wir lassen im Fall Yücel nicht locker

Außenstaatsminister Roth: Wir lassen im Fall Yücel nicht locker

Archivmeldung vom 13.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Staatsminister Michael Roth MdB (2013)
Staatsminister Michael Roth MdB (2013)

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), dringt weiter auf die Freilassung des in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel: "Unsere Erwartungshaltung machen wir der türkischen Seite immer wieder klar und wir lassen auch nicht locker", sagte Roth nach einem Gespräch mit Yücels Ehefrau und einem der Anwälte des Journalisten der "Welt".

"Wir erwarten die unverzügliche Freilassung aus der Untersuchungshaft und ein rechtsstaatlichen Kriterien entsprechendes Verfahren, zumal immer noch unklar ist, wessen er konkret beschuldigt wird. Deniz Yücel ist einer von zahlreichen Journalistinnen und Journalisten, die durch Inhaftierung an ihrer Arbeit gehindert werden."

Hintergrund:

Auch in Deutschland sitzen viele Menschen zur Zeit in "Untersuchungshaft". Prominentester Vertreter ist Peter Fitzek, bekannt auch als König Peter I vom Königreich Deutschland. Er wird seit über nunmehr über einem Jahr in sogenannter "Untersuchungshaft" in Isolationshaft, gehalten. Gesetzlich zuläßig sind maximal 6 Monate in Deutschland. Auch darf ein in Untersuchungshaft befindlicher Mensch laut Gesetz nicht in Isolationshaft gehalten werden. Bisher kümmerte dies keine Behörde oder Partei.

Quelle: dts Nachrichtenagentur / André Ott

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte porto in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige