Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen 528 deutsche Visa für Erdbebenopfer aus der Türkei und Syrien

528 deutsche Visa für Erdbebenopfer aus der Türkei und Syrien

Archivmeldung vom 25.02.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.02.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Mary Smith
Visastelle (Symbolbild) Bild: Sergei Kusnezow / Sputnik
Visastelle (Symbolbild) Bild: Sergei Kusnezow / Sputnik

Die Zahl der deutschen Visa für Erdbebenopfer aus der Türkei und Syrien hat sich innerhalb einer Woche deutlich erhöht. Bis Freitag seien 528 Visa für Personen ausgestellt worden, die von der Erdbebenkatastrophe betroffen seien, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" auf Anfrage.

Dabei handele es sich um 429 Schengen-Visa für Aufenthalte bis zu 90 Tagen sowie 99 Visa für den dauerhaften Aufenthalt in Deutschland im Rahmen des Familiennachzugs. "Die Mehrzahl der nationalen Visa wurden an syrische Staatsangehörige ausgestellt", sagte die Sprecherin mit Blick auf die Familiennachzugs-Visa. Am Dienstag hatte das Auswärtige Amt 96 Schengen- und 15 nationale Visa für Erdbebenopfer gemeldet. "Unsere Visa-Stellen haben somit im Schnitt rund 100 Visa pro Tag ausgestellt", sagte die Sprecherin. Schengen-Visa können in der Türkei, wo auch viele syrische Flüchtlinge leben, nur an türkische Staatsangehörige ausgestellt werden. Grund dafür sind für die Visa-Erteilung notwendige staatliche Dokumente. Voraussetzung für ein Schengen-Visum im Rahmen der Erdbebenhilfe ist, dass Kinder oder Eltern des oder der Betroffenen in Deutschland leben. Seit Dienstag ist in der Erdbebenregion in der Türkei zusätzlich zu den festen Visa-Stellen ein so genannter Visa-Bus unterwegs, in dem ebenfalls Anträge gestellt werden können.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte salt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige