Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Gabriel verteidigt Rüstungs-Exporte in die Türkei

Gabriel verteidigt Rüstungs-Exporte in die Türkei

Archivmeldung vom 08.01.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 08.01.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Minenschutzsimulator (Quelle: Bundeswehr / WTD 91)
Minenschutzsimulator (Quelle: Bundeswehr / WTD 91)

Bild: Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr

Außenminister Sigmar Gabriel sieht keine Probleme darin, die Lieferung von Minenschutz für türkische Panzer zu erlauben. "Ich möchte nicht in der Türkei erleben, dass dort eine Debatte entsteht, dass türkische Soldaten im Kampf gegen die Terrororganisation IS, übrigens gemeinsam mit der Bundeswehr und vielen anderen, deshalb sterben, weil wir nicht bereit waren, Panzerschutzinstrumente gegen Minen zu liefern", sagte Gabriel dem ARD-Magazin "Bericht aus Berlin" am Sonntag.

Diese Debatte finde er absurd. Über die Errichtung von Panzerfabriken in der Türkei würde derzeit nicht gesprochen, eine entsprechende Genehmigung schließe er aus.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lust in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige