Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Syrien findet Sponsor für Wiederaufbau

Syrien findet Sponsor für Wiederaufbau

Archivmeldung vom 19.05.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.05.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Syrien: Zerstörter Straßenzug
Syrien: Zerstörter Straßenzug

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Teheran will eine aktive Rolle beim Neuaufbau in Syrien übernehmen, berichtet die Nachrichtenagentur Tasmin unter Verweis auf den iranischen Minister für Verkehr und Stadtentwicklung Abbas Akhoundi.

Weiter berichtet die deutsche Ausgabe von Sputnik: "Laut Akhoundi sind staatliche Strukturen sowie private Unternehmen des Iran bereit, Projekte in Syrien zu fördern. „Nach sieben Jahren des Kampfes gegen die Krise und den Krieg ist Syrien in eine neue Phase eingetreten, und der Iran wird eine wichtige Rolle beim Wiederaufbau spielen“, hieß es. Akhoundi betonte zudem, es sei äußerst wichtig, die bilateralen Kontakte zwischen Teheran und Damaskus zu festigen.

Syriens Regierungschef Mohammed Emad Khamis erklärte wiederum, Syrien würde die Unterstützung von seinem Nachbarland akzeptieren. Am Freitag haben Wiederaufbau- und Renovierungsarbeiten in der vor kurzem von den syrischen Regierungskräften zurückeroberten Stadt Tell Bisa in der syrischen Provinz Homs begonnen. Am 15. Mai wurde die syrische Hauptroute — die Autobahn zwischen Damaskus und Homs, die während Zusammenstößen zwischen Terroristen und syrischen Sicherheitskräften zerstört wurde — erstmals seit fünf Jahren geöffnet.

In Syrien herrscht seit 2011 ein Krieg, der laut UN-Angaben bereits mehr als 280.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen vom Westen unterstützte Rebellen, aber auch die islamistischen Terrormilizen Daesh* (auch Islamischer Staat, IS), al-Nusra-Front und andere gegenüber.

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige: