Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen US-Außenminister warnt Bundesregierung vor Geschäften mit dem Iran

US-Außenminister warnt Bundesregierung vor Geschäften mit dem Iran

Freigeschaltet am 14.01.2021 um 06:39 durch Andre Ott
Mike Pompeo (2019)
Mike Pompeo (2019)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der scheidende US-Außenminister Mike Pompeo warnt die Bundesregierung eindringlich vor Geschäften mit dem Iran. "Die Islamische Republik Iran bietet denselben Terroristen Unterschlupf, die für die Gräueltaten vom 11. September verantwortlich sind und die auch in Europa, Afrika und dem Nahen Osten Terroranschläge verübten", sagte er der "Bild".

Pompeo weiter: "Das Zusammenwirken von Al-Qaidas globalem Terrornetzwerk mit den staatlichen Ressourcen der Islamischen Republik Iran stellt eine klare Gefahr für die Staaten in Westeuropa dar, einschließlich Deutschlands."

Am Dienstag hatte Pompeo während einer Rede in Washington die Verbindungen des schiitischen Mullahregimes mit dem Terrornetzwerk al-Qaida dargelegt. Er habe mit seiner Rede darauf hinweisen wollen, so Pompeo, dass der Iran nicht nur die eigene Bevölkerung und die Länder in Nahost terrorisiere, sondern auch eine Terrororganisation unterstütze, die eine Gefahr für Europa darstelle. "Warum sollte irgendjemand mit diesem Regime Geschäfte machen", so der Minister. Gegenüber der Regierung in Teheran brauche es Entschlossenheit: "Wir können diese Gefahr nicht ignorieren. Wir müssen uns ihr entgegenstellen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Dr. Larry Palevsky am 19. Februar 2020 vor dem Ausschuss für öffentliche Gesundheit in Connecticut
Dr. Larry Palevsky: Aluminium Nanopartikel in Impfstoffen
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Inelia Benz - Was uns 2021 erwartet!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte prisma in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige