Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Mehrere Tote nach israelischem Angriff auf Gaza-Hilfsflotte

Mehrere Tote nach israelischem Angriff auf Gaza-Hilfsflotte

Archivmeldung vom 31.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Israel
Flagge von Israel

Bei einem Angriff von israelischen Elitesoldaten auf einen Konvoi von Schiffen, die Hilfsgüter in den Gaza-Streifen liefern sollten, sind heute Morgen mehrere Menschen getötet worden. Die genaue Zahl der Opfer ist derzeit noch unklar und schwankt in unterschiedlichen Medienberichten zwischen zwei und 16. Zudem sollen bis zu 50 Personen verletzt worden sein.

Bestätigte Opferzahlen gibt es bislang noch nicht, das israelische Militär wollte den Vorfall nicht kommentieren. Auch der genaue Ablauf des Vorfalls ist noch unklar. Nach Angaben der Hilfsorganisation "Free Gaza" hätte sich der Schiffskonvoi eindeutig in internationalen Gewässern befunden. Israel hatte die Schiffe zuvor gewarnt, in seine Hoheitsgewässer einzudringen und fühlte sich offenbar provoziert. Bei der Stürmung eines türkischen Schiffes durch israelische Soldaten sollen die Aktivisten versucht haben, den Truppen die Waffen zu entreißen. Die sechs Boote waren am Sonntag von Zypern aus gestartet. Nach Bekanntwerden des tödlichen Angriffes kam es vor dem israelischen Generalkonsulat in Istanbul zu Protesten und Ausschreitungen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte immun in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige