Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Deutschland streitet mit EU um Ladestationen für E-Autos

Deutschland streitet mit EU um Ladestationen für E-Autos

Archivmeldung vom 19.08.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.08.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Elektro-Ladestation des weltweit größten Carsharing-Anbieters Zipcar in San Francisco
Elektro-Ladestation des weltweit größten Carsharing-Anbieters Zipcar in San Francisco

Foto: User:Mariordo
Lizenz: CC-BY-SA-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundesregierung zieht mit der EU-Kommission bei den Plänen, möglichst viele Parkplätze von öffentlichen und privaten Gebäuden mit Ladestation für Elektroautos auszustatten. nicht mit. Beim Energieministerrat am 26. Juni in Luxemburg sprach sich Deutschland gegen entsprechende weitreichende Vorschläge der Kommission aus, schreibt der "Spiegel".

Die Kommission hatte vorgeschlagen, dass bei kommerziell genutzten Gebäuden mit mehr als zehn Parkplätzen jeder zehnte Parkplatz mit einer Ladesäule ausgestattet werden sollte. Bei allen Wohngebäuden mit mehr als zehn Parkplätzen sollte danach sogar jeder Parkplatz mit einer Vorverkabelung versehen werden.

Dies wurde jedoch "von Deutschland wie von einer großen Mehrheit der Mitgliedstaaten als zu weit gehend abgelehnt", heißt es in einem Sachstandsbericht für den Rat. Nun soll es bei Nicht-Wohngebäuden mit mehr als zehn Parkplätzen insgesamt nur eine Ladesäule geben. Bei Wohngebäuden ist überhaupt keine Vorverkabelung mehr vorgesehen, stattdessen sollen lediglich Leerröhren verlegt werden. Die Bundesregierung hatte argumentiert, dass die von der EU verpflichtend vorgeschlagenen Elektrotankstellen zu "einer Kostenexplosion für dringend benötigten neuen Wohnraum geführt" hätten.

Das Verhalten Deutschlands steht im Widerspruch zu den Äußerungen von Kanzlerin Angela Merkel und ihrem sozialdemokratischen Herausforderer Martin Schulz, die sich im Wahlkampf beide für die Elektromobilität stark machen. Merkel will sich Anfang September mit Vertretern von Städten und Gemeinden treffen, um, wie sie sagt, zu klären, wie die Lade-Infrastruktur für Elektroautomobile verbessert werden könne.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte links in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige