Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Kamerun: Verwirrung um angebliche Freilassung französischer Geiseln

Kamerun: Verwirrung um angebliche Freilassung französischer Geiseln

Archivmeldung vom 21.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flagge von Kamerun
Flagge von Kamerun

Der Kommunikationsminister Kameruns, Issa Tchiroma Bakary, hat die Freilassung der französischen Geiseln im Interview mit Sender France 24 dementiert. Auch ein französischer Minister zog seine Aussage, wonach die siebenköpfige Familie lebend aufgefunden worden sei, zurück.

Kurz zuvor hatte ein Beamter des kamerunischen Militärs mitgeteilt, dass die drei Erwachsenen und vier Kinder in einem verlassenen Haus in Dikwa im Norden Nigerias aufgefunden worden seien. Er hatte erklärt, die Geiseln seien bei guter Gesundheit und in der Obhut der nigerianischen Behörden. Die Familie war am Dienstag von mutmaßlichen Islamisten entführt und nach Nigeria verschleppt worden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ferner in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige