Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Erwerbstätigkeit in Großteil der EU-Regionen gestiegen

Erwerbstätigkeit in Großteil der EU-Regionen gestiegen

Archivmeldung vom 05.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Ausländische Billiglöhner verdrängen zunehmend deutsche Arbeitnehmer und drücken die Löhne stark nach unten (Symbolbild)
Ausländische Billiglöhner verdrängen zunehmend deutsche Arbeitnehmer und drücken die Löhne stark nach unten (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die Erwerbstätigkeit in einem Großteil der EU-Regionen ist im Jahr 2018 gestiegen. In diesem Zeitraum wuchs die Erwerbstätigkeit in 208 von 240 Regionen, teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag mit.

Das Erwerbstätigkeitswachstum verlief in den EU-Regionen, aber auch innerhalb der EU-Länder, sehr unterschiedlich. Die höchste Wachstumsrate meldete Malta (+5,7 Prozent), vor dem Adriatischen Kroatien (+4,9 Prozent) und dem Süden in Irland (+4,7 Prozent). Am anderen Ende der Skala wurden in Mayotte in Frankreich (-2,9 Prozent), gefolgt vom Nördlichen Mittelbulgarien (-2,1 Prozent) und Südlichen Mittelbulgarien (-2,0 Prozent) die größten Rückgänge verzeichnet. Insgesamt nahm die Erwerbstätigkeit in der EU im Jahr 2018 um 1,4 Prozent zu, so die Statistiker weiter. Während des letzten Jahrzehnts stieg die Erwerbstätigkeit in 148 der 238 EU-Regionen (62 Prozent) mit verfügbaren Daten im Vergleich zum Jahr 2008.

In über einem Drittel der EU-Regionen (37 Prozent) sank die Anzahl der Erwerbstätigen im Vergleichszeitraum und in einer weiteren Regionen blieb sie konstant. Die höchste Erwerbstätigkeitswachstumsrate wurde in Malta (+46,0 Prozent) verzeichnet, vor Luxemburg (+28,4 Prozent) und der Woidwodschaft Pommern(26,6 Prozent). Im Gegensatz dazu wurden die höchsten Rückgänge in der Erwerbstätigkeit während des letzten Jahrzehnts in Nordwestbulgarien (-20,2 Prozent) und im Nördlichen Mittelbulgarien (-18,0 Prozent) verzeichnet, gefolgt von Westgriechenland (-17,3 Prozent). In der Gesamt-EU stieg die Erwerbstätigkeit während des letzten Jahrzehnts um 2,6 Prozent.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte warte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige