Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Hofer: FPÖ wird SPÖ-Misstrauensantrag "wohl" zustimmen

Hofer: FPÖ wird SPÖ-Misstrauensantrag "wohl" zustimmen

Archivmeldung vom 27.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Ing. Norbert Hofer Bild: Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)
Ing. Norbert Hofer Bild: Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)

Wenige Stunden vor dem mit Spannung erwarteten Misstrauensvotum gegen den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) zeichnet sich eine Niederlage für den Regierungschef ab.

Man werde einem Misstrauensantrag der SPÖ gegen die gesamte Übergangsregierung "wohl" zustimmen, sagte der designierte FPÖ-Chef Norbert Hofer am Montag dem ORF. Sollte sich dies bewahrheiten, würden Kurz und seine Regierung am Nachmittag abgewählt werden. Bundespräsident Alexander Van der Bellen müsste die Regierung dann des Amtes entheben und einen Übergangskanzler, beziehungsweise eine Übergangsregierung benennen. Die Sondersitzung des österreichischen Nationalrats zum Ibiza-Skandal begann um 10 Uhr. Wirklich spannend wird es aber erst ab 13 Uhr. Ab dann geht es auch um die Misstrauensanträge gegen Kurz und seine Regierung. Österreichischen Medienberichten zufolge wird erst für gegen 17 Uhr mit einem Ergebnis gerechnet. Eine Übergangsregierung würde bis zu den geplanten Neuwahlen im September die Verantwortung übernehmen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": VEEZEE mehr als nur eine YouTube Alternative
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte dogge in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige