Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ukrainische Banken schränken Barabhebungen an Geldautomaten ein

Ukrainische Banken schränken Barabhebungen an Geldautomaten ein

Archivmeldung vom 22.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
© Collage: STIMME RUSSLANDS
© Collage: STIMME RUSSLANDS

Radio "Stimme Russlands" berichtet, dass die Eskalation des politischen Konflikts in der Ukraine unter der Bevölkerung die Nachfrage nach Bargeld erhöht habe und dass lokale Medien über Warteschlangen an Geldautomaten schreiben würden.

Weiter kann man in dem Artikel lesen: "In diesem Zusammenhang mussten die Banken zeitliche Einschränkungen für die Geldausgabe einführen. So schränkte die Bank UniCredit bis 24. Februar Cash-Transaktionen an Geldautomaten ein, „um allen ihren Kunden den Zugriff auf das Bargeld bereitzustellen“. Die Höhe der Barabhebungen von einem Geldautomaten pro Karte beträgt 121 Euro pro Tag."

Krise in Ukraine lässt alle europäischen Währungen untergehen

Weitergehend berichtet Radio "Stimme Russlands": "Der Fall der Griwna auf dem internationalen Währungsmarkt hat eine Abwertung der Nationalwährungen in den mittel- und osteuropäischen Nachbarländern der Ukraine herbeigeführt.  Bei der Ausschreibung in Ungarn sank der Wert des Forints auf das Zwei-Jahres-Tief gegenüber dem Euro. Andere Währungen der Region – der polnische Złoty, der rumänische Leu und die tschechische Krone – sind ebenfalls billiger geworden."

Quelle: "Stimme Russlands"

Anzeige:
Videos
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Bild: Timo Klostermeier / pixelio.de
Was der Öffentlichkeit über Kohlendioxid (CO₂) verschwiegen wird
Termine
LUBKI Kurs „Zulassung“
01277 Dresden
23.11.2019 - 24.11.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: