Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Tunesischer Terrorist wollte sich nach Italien absetzen

Tunesischer Terrorist wollte sich nach Italien absetzen

Archivmeldung vom 21.05.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.05.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Bild: UM/ VoxNews / Eigenes Werk
Bild: UM/ VoxNews / Eigenes Werk

Die tunesische Garde Nationale hat den Hauptbeschuldigten für den Bombenanschlag auf das Bardo-Museum 2015 festgenommen. Der Terrorist war gerade dabei, mit einem Lastkahn die illegale Überfahrt nach Italien zu unternehmen. Dies berichtet das Magazin "Unser Mitteleuropa" unter Verweis auf einen Bericht in "Vox News".

Weiter berichtet das Magazin: "Der Mann wurde am Montag, den 17. Mai im Morgengrauen von Einheiten der Nationalen Seewache Sahel vor der Ostküste Tunesiens festgenommen. Er war an Bord eines von zwei Kähnen, die vor den Küsten von Nabeul und Sousse abgefangen wurden und am Weg waren, die italienische Küste irregulär zu erreichen, sagte Karim Balhouch, der Generalsekretär der Gewerkschaft der Seewache in Sousse, gegenüber der lokalen Presse.

Auf den beiden Booten befanden sich 27 irreguläre Migranten tunesischer Nationalität im Alter zwischen 20 und 34 Jahren, die den Einheiten des Seebezirks Nabeul und der Seewache El Kantaoui in Sousse übergeben wurden.

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bergab in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige