Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Trump zu Vergewaltigungsvorwurf: „Nicht mein Typ”

Trump zu Vergewaltigungsvorwurf: „Nicht mein Typ”

Archivmeldung vom 25.06.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.06.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Donald Trump (2017)
Donald Trump (2017)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

US-Präsident Donald Trump hat in einem Interview für die Tageszeitung „The Hill” den Vorwurf eines sexuellen Übergriffs, den die Journalistin und Kolumnistin E. Jean Carroll gegen ihn erhoben hat, dementiert.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" schreibt weiter: "Carroll behauptet, sie sei vor 23 Jahren von Trump in der Umkleidekabine des New Yorker Luxus-Kaufhauses Bergdorf Goodman vergewaltigt worden.

Trump wehrt sich dagegen: „Nummer eins: Sie ist nicht mein Typ.“ „Nummer zwei: Es ist nie passiert. Es ist nie passiert, okay?“, sagte er gegenüber „The Hill”

Seine Aussage wurde am Montag (Ortszeit) schriftlich auf der Webseite der Zeitung veröffentlicht.

Carroll hat am Freitag in einem Beitrag für das „New York Magazine” das angebliche Geschehen detailreich geschildert. Trump wies die Vorwürfe zurück und erklärte, er habe die Journalistin nie in seinem Leben getroffen.

„Sie versucht ein neues Buch zu verkaufen – das sollte auf ihre Motivation hinweisen. Es sollte in der Abteilung Fiktion verkauft werden”, hieß es in Trumps Statement.

Gegen Trump werden wiederholt Anschuldigungen erhoben, gegenüber Frauen übergriffig geworden zu sein. Eine ganze Reihe von Verfahren sind bei US-Gerichten anhängig – bisher ohne Konsequenzen für den Präsidenten."

Quelle: Sputnik (Deutschland)


Anzeige: